Rechtsschutz für Vermieter von Wohnimmobilien – Vergleichportale im Web bieten preiswerten Versicherungsschutz

Mithilfe eines umfangreichen Vermieter-Rechtsschutz-Vergleiches verschaffen Sie sich als Eigentümer einer Immobilie, die Sie vermieten wollen, einen Überblick über das Angebot für solche Versicherungen. Grundsätzlich ist ein derartiger Vergleich der Vermieterrechtsschutz Versicherung schon sinnvoll, da man auf diese Weise den Kostenaufwand für den Vermieter durch einen vergleichsweise günstigen Monatsbeitrag überschaubar hält, ansonsten später auf den Vermieter zukommen können.

Generell ist beim Rechtsschutz-Vergleich wichtig, welche Leistungen in der jeweiligen Versicherungspolice enthalten sind. Allgemein umfassen die Bedingungen zumeist den vom Versicherungsnehmer vermieteten Wohnraum, der im Vertrag bestimmt wurde. Wenn dem Vermieter ein Mehrfamilienhaus komplett gehört, müssen üblicherweise alle Wohneinheiten, welche sich in dieser Immobilie befinden, in den Vertrag aufgenommen werden. Wer hierbei Ausnahmen machen möchte, muss darauf beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz achten.

Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter gibt es nicht selten. So gibt es oft Streit über die Höhe der Nebenkosten oder über Reparaturen, über die beide Parteien verschiedene Ansichten haben. Mieterhöhungen oder Kündigungen wegen Eigenbedarfs können gleichermaßen zu Streitigkeiten führen.
Sollte es tatsächlich zu einem Rechtsstreit mit einem Mieter kommen, ist dies oft mit hohen Kosten verbunden. Dazu zählen unter anderem die Kosten für Rechtsanwälte oder Gutachten sowie für einen Gerichtsprozess.

Bei einem fachlich korrekten Vermieterrechtsschutz Vergleich wird man feststellen, dass diese Punkte versichert werden können. Die Versicherung deckt sämtliche Kosten im Rahmen eines Rechtsstreits bis hin zu einer möglichen Räumungsklage.

Beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz ist außerdem zwischen Versicherungen für Wohnungen und für Gewerbeimmobilien zu unterscheiden. Der Vermieter-Rechtsschutz-Vergleich stellt sich bei der Vermietung von Gewerbeflächen deutlich schwieriger dar, da die Mietverträge dafür oft sehr persönlich zugeschnitten sind.
Als Vermieter von Wohneigentum ist ein Vergleich der Vermieterrechtsschutz-Versicherung dringend anzuraten, um sich vor der Unterschrift unter den Mietvertrag umfassend abzusichern. So können böse Überraschungen vermieden werden, schließlich ist die Gesetzgebung in der Regel sehr mieterfreundlich und macht es daher notwendig, sich einen Rechtsbeistand leisten zu können.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Jeder Hundebesitzer benötigt eine Hunde-Versicherung

Das Gesetz hat vorgesehen, dass eine Person, die eine andere Schaden zufügt, für die geldlichen Folgen dieses Schaden aufzukommen hat. Dadurch kann es sehr wohl sein, dass der Schadenverursachende mit seinem kompletten momentanen Hab und Gut in die Pflicht genommen und auch Einkünfte in der Zukunft von dieser Verantwortlichkeit noch betroffen sind. Die Private Haftpflichtversicherung dient hier meistens als Sicherung. Für Hundebesitzer ist alternativer Schutz unvermeidlich, denn ein Vierbeiner ist innerhalb der Privathaftpflichtversicherung als steigendes Risiko in keiner Weise garantiert. Hierbei ist die Hundehaftpflicht nötig, um den Hundehalter von Schadenersatzansprüchen Dritter offen zu halten. Vierbeiner richten im Nu einen Defekt an und außerdem ein Hund, der durchgehend an der Schnur gesteuert wird, mag sich aufgrund verschiedenartige Umstände von dieser losreißen, über eine stark befahrbaren Straße gehen und hierbei einen umfänglichen Unfall auslösen. Damit ist es die Verpflichtung eines jeden Hundehalters, für ebendiese auftretenden Schäden umfassende Vorkehrungen aufzukommen – was in der Tat heute auch sehr kostengünstig vorstellbar ist.

Insgesamt haben sich die Leistungen im Versicherungsbereich in den letzten Jahren stark optimiert und auch die Hundeversicherung ist heutzutage so umfangreich angeordnet, dass der Hundeeigentümer sowohl bei Sach- als auch bei Personen- oder Vermögensschäden, die der Hund anrichtet, enorm gut abgesichert ist. Die Versicherungsbeträge bei der Hundehaftpflichtversicherung sind so aufgebaut, dass ebenso eine Grundabdeckung durch der tiefsten Versicherungssumme aktuell absoluten Versicherungsschutz liefert. Dabei sind die Gebühren für die Hunde-Haftpflichtversicherung so wenig, dass mit einem 2-stelligen Beitrag jedes Jahr schon Schutz geboten ist.

Wer sich online beliest, wird hierbei noch bessere Vergleiche in Leistung und Preis bei der Haftpflicht Hund finden. Zudem kann es sogar für Hundeeigentümer, die einen aus einer sogenannten gefährlichen Hunderasse stammenden Vierbeiner haben, einen Vorteil haben. Mehrere Versicherer verzichten bekanntlich auf Mehrpreise für die vermeintlich gefahrenträchtigeren Hunderassen und bieten unter bestimmten Konditionen die rassenneutrale Hundehaftpflicht an. So können Hundehalter, die bisher mit einem hohen Risiko eingestuft waren, mithilfe einen Versicherungswandel sogar bares Geld bei den Preisen einsparen.

Weitere Aussagen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Neuer Schutz für Vermieter bei Mietschuldnern

Es gibt in Deutschland annäherungsweise 20 Millionen Mietverträge, über 60% sind Wohnungsvermietungen.
Die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus&Grund schätzt die Mietausstände in Deutschland auf rund 2 Milliarden Euro alljährlich.

Mietausfall ist ein Problem das Vermieter vermehrt trifft. Im Zusammenhang mit Vermietungen von Wohnungen werden schätzungsweise 600 Mio.
Euro von Mietern absichtlich nicht gezahlt. Um 200 Mio. Euro der offenen Mietverpflichtungen gehen auf das Konto von Mietnomaden.
Zahlungsunwillige oder -unfähige Mieter können Vermieter schnell in finanzielle Notlagen versetzten.

Denn fehlende Mieteinnahmen oder hohe Renovierungskosten , sind in aller Regel nicht durch Rückstellungen abgedeckt.

Eine rechtlich wirksame Räumungsklage dauert bis zu 1 Jahr. Speziell bei Vermietern, die mit den Mieteinkünften ihren Lebensunterhalt
bestreiten oder die Immobilie fremdfinanzieren, kann dies zu einer ernst zu nehmenden Bedrohung führen.

Mit der neuen, innovativen RuV-MietschutzPolice bringt die Versicherung der Volks- und Raiffeisenbanken als einer der Ersten eine eigenständige Vorsorge auf den deutschen Versicherungsmarkt,
die Vermieter von privat genutztem Wohnraum umfassend absichert. Zeitgleich ergänzt die Versicherung der Volks- und Raiffeisenbanken optimal das Angebot für Privatkunden (hier: Vermieter)
in der Produktpalette rund um das Mietverhältnis. Vor allem sei hier der Rechtsschutz für Vermieter zu nennen.

Eine derartige Vorsorge können Wohnungsvermieter beantragen, welche bis zu 30 Wohnungen vermieten. Der Versicherungsmakler Finanzprofit >> bietet hierzu
eine schnelle und unproblematische Antragsvariante. Für Großvermieter stellt der Versicherer einen speziellen Tarif seit Januar 2012 zur Verfügung.

Geschützt sind speziell Schäden am Vermögen des Vermieters, die dadurch entstehen, weil sein Mieter seinen Verbindlichkeiten aus dem
Mietvertrag nicht nachkommt oder wegen „vertragsloser“ Benutzung der Wohneinheit nicht erfüllt.

Bedeutende Merkmale des neu angebotenen Versicherungsschutzes sind:

=> Mietrückstände ab Entstehung;
=> Nutzungsentgelt (inkl. Nebenkosten), für den Zeitraum, in dem der Mieter nach Kündigung des Mietvertrags in der Wohnung bleibt.
=> Kosten für die Renovierung, Sanierung und Entrümpelung der Wohneinheit .
=> Kosten für Reparatur oder Ersatz beschädigter, zerstörter oder entwendeter Gegenstände oder Bestandteile der Wohnung bis zum Zeitwert.
=>Entgangene Mieteinnahmen (ohne Betriebskosten) für die Renovierungszeit, maximal 3 Monate.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>