Die D.A.S. mit neuen verbesserten Bedingungen

Der Münchener Rechtschutz-Versicherer DAS ist schon seit vielen Jahren international tätig und im Rechtsschutz die Nr. 1 aller europäischer Versicherer.

Die D.A.S. ist der Rechtsschutz Spezialist des ERGO Versicherungskonzerns, welche zudem zur Munich Re gehört.
Sie bietet neben innovativem Rechtsschutzpodukten viele praktische Service-Dienstleistungen rund um diverse Rechtsgebiete an. Dabei steht der Kunde stets im Zentrum der Geschäftspolitik. Sie hat kontinuierlich auf richtungsweisende Neuerungen gesetzt, wie z.B. die Etablierung der Mediation im juristischen Tagesgeschäft, die dann auch von 0weiteren Versicherern eingeführt wurde.

Die Rechtsschutzmarke der ERGO Versicherungsgruppe erweitert mit einer Menge von Neuerungen das Leistungsspektrum ihrer Produkte.
Es können künftig alle Tarif-Varianten des Komfort- und Premium-Rechtsschutzes auch als Single-Variante abgeschlossen werden, die auch für Alleinlebende mit Kind gelten.

Neu sind auch die neuen Versicherungseinschlüsse für Aufhebungsvereinbarungen im Berufs-RS. Diese konnten bislang, im Rahmen der Rechtsschutzversicherung, nur von Arbeitgebern juristisch gecheckt werden. Jetzt haben auch Arbeitnehmer die Möglichkeit, über die Rechtsschutzversicherung derartige Begutachtungen durch einen Anwalt realisieren zu lassen. Sie können ein Abfindungsangebot ihres Arbeitgebers im Rahmen einer Rechtsberatung überprüfen lassen, ohne dass ein Rechtsschutz Schadenfall vorliegt.

Weiterhin hat die D.A.S. die Premium-Produktlinie gleich um zwei Leistungen erweitert.
So können selbständig tätige Personen ihren Internet-Auftritt durch spezialisierte Anwaltskanzleien auf juristische Hindernisse analysieren lassen.
Darüber hinaus haben alle D.A.S.-Versicherungsnehmer Anspruch auf juristische Mithilfe bei der Fertigung eines gültigen und rechtssicheren Erbdokuments.

Neben ERGO führt nunmehr gleichwohl die D.A.S. die ersten Klartext-Versicherungsbedingungen bei Rechtsschutzversicherungen ein. Diese haben zum Ziel, die Kommunikation mit dem Versicherungsnehmer verständlicher und auch entscheidend transparenter zu machen.
Der Assekuradeur hat in einem ersten Schritt die bestehenden Versicherungsbedingungen für die D.A.S.-Rechtsauskunft vereinfacht, auf eine Seite verkürzt und auch überarbeitet.

Mit diesen deutlichen Leistungsverbesserungen, den neuen maßgeschneiderten Produktausführungen und den neuen ARB-2012 setzt der Marktführer D.A.S. erneut Maßstäbe in den Vertragswerken der RS Versicherung .

Weitere Aussagen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Schaden-Freiheits-Rabatt – Schadenklassenänderung

Geändertes Schadenfreiheitssystem in der Autoversicherung

Namhafte KFZ Versicherungsgesellschaften haben per 01.01.2012 angesichts der Bildung neuer Auto Versicherungstarife in einem Atemzug eine ausgedehntere Staffel der Schadenfreiheit in ihren Vertragsbedingungen eingebunden. Es ist davon auszugehen, dass genauso die nächsten Versicherungen wahrscheinlich in den nächsten Monaten gleichfalls den gleichen Akt vollziehen werden.

Auf diese Weise wurde das bisherige Schadenfreiheits Klassensystem, welches in seinen Funktionalitäten der Empfehlung der GDV aus dem Jahre 1999 gleichkommt, abgelöst.

Das Kernstück der neuen SF-Staffel ist die Staffelung bis zur Schaden-Freiheit35, bei einer Beitragsbemessungsgrenze im Bereich von 20v.H. und 25%. Konträr dazu fällt im Großen und Ganzen der Skonto, jener bisher i.d.R. ab Schaden-Freiheit25 bewilligt wurde, weg. Bei einem Schadenfall ergeht künftig eine gravierend stärkere Herabstufung der Schaden-Freiheits-Klasse.
Bei untersten SF-Klasse – also insbesondere für unerfahrene Fahrzeugführer – werden die Auto-Beitragssätze reduziertherabgesetzt.

Schadefreiheits-Klasse alter Prämiensatz neuer Beitragssatz Bemerkung
M 245 % 120 % Malusklasse
0 230 % 100 % Anfänger
S 155 % 80 % Schadenklasse
SF 1/2 140 % 70 % Sondereinstufung für Anfänger, Zweitwagen
SF 1 100 % 60 %

Minimale Beitragssätze gaukeln dem Kundenstamm automatisch auch weniger hohe KFZ-Versicherungsbeiträge in der Fahrzeugversicherung vor. Das wird man so nicht bestätigen können. Das Gegenteil trifft zu – die korrigierten Versicherungstarife einschließlich den neu geregelten SF-Staffeln reißen in einigen Abschnitten sogar beachtliche Beitragszahlungszunahmeen mit sich.

Profiteure der neu geschaffenen Schadefreiheits-Klassen

Primäre Profiteure jener aktuellen Tarifregelung sind die Abgesicherten, welche sich in Schadenfreiheit 1/2 bis Schaden-Freiheit3 aufhalten. Wohl auch Abschlüsse in der Schadenfreiheit0 sowie Malusklasse dürfen von geringeren Beitragszahlungen nutzen ziehen. Hingegen uninteressante Vergünstigungen ergeben sich bei Automobil Verträge in den Schaden-Freiheits-Klassen ab Schaden-Freiheit 35.

Der Entwicklungsverlauf in der KFZ Versicherung war aufgrund der Tatsache des hohen Kampfes um niedrigere Preise wie auch der immer wieder größer werdenden Schadenzahlungen für die mehrheitlichen Versicherungsgesellschaften negativ. Durch die Einführung neuer Beitragtarife wie auch der vorab erwähnten neuen Staffeln der SF versucht die Branche der Versicherung dieser Richtung ein Ende zu setzen.

Ungeachtet alledem müssen überstürzte Vertragsaufhebungen genau bedacht sein. Hier ist es dringend vorzuschlagen, versierte Hilfe eines erfahrenen Maklers in Anspruch zu nehmen.

Ferner bietet das Web auf diversen Vergleichsportalen die Chance, eigenverantwortlich einen KFZ Versicherungsvergleich durchzuführen. Vornehmlich bei anstehenden Jahreswechseln wäre bei manch einem Vertrag sehr wohl 50% und mehr an Versicherungsprämie einzusparen.

Weitere Informationen zu anderen Versicherungsarten finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Kraftfahrzeug Versicherung für Betriebe

Betriebe, welche einen eigenständigen Fuhrpark sein Eigen nennt, sind die somit zugehörigen Probleme und Unkosten vertraut. Je größer die Anzahl an Dienstwagen ist, desto mehr steigt unter anderem das Schadensrisiko. Unfälle müssen dazu nicht einmal selber verschuldet worden sein. Doch je mehr PKW’s in Gebrauch sind, desto höher ist ferner die Bedrohung eines Unfalls. Insbesondere aus diesem Grund ist eine Kraftfahrzeug-Versicherung für diese Unternehmen sehr gewichtig. Versicherungsgesellschaften offerieren für Gewerbliche Kundenkreise entsprechende Angebote mit Sonderkonditionen, da hier mit einem Schlag eine Menge Kraftfahreuge versichert werden und sich dabei ein erfreuliches und nicht zuletzt kontinuierliches Geschäft ergibt.

Aber die Situation der Versicherungsgesellschaften hat sich verschlechtert. Viele sanieren ihre vorhandenden Kontrakte und weisen auch schon mal den Versicherungsschutz ab, gerade wenn es um Taxen, Kurier- oder Wartungsdienstfahrzeuge geht. Diese Kraftfahrzeuge werden im Alltagsstress und dazu noch in Ballungsgebieten eingetaktet, so dass Unfälle verstärkt geschehen. So kommt es durchaus mal vor, dass Versicherer auf Angebote überhaupt nicht eingehen. Bei Sonderkonditionen, wie z. B. einer Kaskoversicherung je nach Fahrzeugwert anstatt nach der Typklasse, gehen Versicherungsgesellschaften gleich auf Abstand.

Taxifahrer beklagen zwar noch keinen Versicherungsnotstand, jedoch viele Unternehmen müssen dieses Jahr mit merklich höheren Prämien rechnen. Besonders heftig trifft es den Bereich der Flottenversicherung. Schätzungsweise bis zu 100 % mehr Beitragsleistung müssen Kunden, die Fahrzeugflotten betreiben, den Assekuranzen zahlen. Dies kann so weit gehen, das Assekuranzen unter 1 Jahr aufkündigen, obgleich das tatsächliche Versicherungsjahr mit einem Monat Kündigungsfrist erst zum 1. Januar ausläuft.

Das Kfz-Gewerbegeschäft läuft nicht gut und versinkt ebenso wie auch das Fahrzeugversicherungsgeschäft für Privatkunden in den roten Zahlen. Etliche Firmen müssen in diesem Jahr mit deutlichen Preisanstieg rechnen.

Weitere Angaben finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Steuerabgaben sparen anhand Rentenversicherung

Das man sich im Herbst des Lebens nicht alleinig auf seine gesetzliche Altersversorgung zählen kann, ist weithin bekannt. Eine private Vorkehrung ist notwendiger denn je. Doch wer für’s Alter Maßnahmen treffen und parallel auch Steuern einsparen möchte, ist mit der Basis-Alterssicherung (auch Rürup-Rente genannt) trefflich beraten, denn zu dieser Gelegenheit gibt es für die getätigten Transfers gleichlaufend Steuererstattungen. Angewiesen vom Einkommen übernimmt das Finanzamt fast ein Drittel der privaten Altersabsicherung.

Der Vertragsabschluss einer Basisrente ist, im Kontrast zu alternativen geförderten Produkten, nicht gebunden von der jeweiligen Anstellung, demzufolge ist die Basisrente für jeden interessant. Etliche Versicherungsgesellschaften beschränken sich einzig auf Selbständige und Freischaffende. Unterdies ist selbige ebenso vielversprechend für gut bezahlte Angestellte, Beamte und Hausfrauen. Hausfrauen haben wohl kein eigenes Honorar allerdings mit der gemeinsamen Veranlagung verbunden mit dem Partner können auch sie mit maßvoll gehaltenen Zahlungen eine Altersvorsorge aufbauen.
Freilich auch für Ruheständler mag eine Rürrup Rente vor allem im Zusammenhang mit einer Abfindung sich rechnen. Bei fachkundiger Beratung von Steuerberater oder Vermittler können dabei bis zu 70 % Ersparnisbeträge zustandekommen.

Für Freischaffender haben sich durch das Alterseinkünftegesetz deutliche Veränderungen ergeben, so dass Assekuranzen bzw. Vermittler diese Fachgruppe gezielt ansprechen müssen. Da in diesem Fall künftig die Altersversorgungn aus Versorgungswerken hundertprozentig abgabenpflichtig werden, mag diese Lücke mit einer Basisrente geschlossen werden. Durch die gegenwärtige Kapitalmarktsituation und der Zinsentwicklung mussten obendrein einige Versorgungswerke die Altersgrenze für den Rentenbezug nach oben setzen.

Der Steuervorteil ist aber nur ein Kriterium bei der Altersabsicherung. Schwerpunktmäßig muss das Rentenprodukt für den Versicherungsnehmer erkennbar und einleuchtend sein. Er muss jedoch akzeptieren, dass die Basisrente weder übertragbar, beleihbar, veräußerbar noch vererbt werden kann. Die Altersrentenzahlung beginnt mit dem 60. Lebensjahr und die staatliche Unterstützung sollte alleinig der Altersabsicherung zu Gute kommen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>